Home
Regenbogen, APASA
Freunde
Treffen+ Rassen
Alles mit dem Hund

APASA= Asocitation Protectora de Animales San Juan, Alicante
 
 
www.apasa.eu 
APASA ist ein Verein der im Jahr 2009 sein zehnjähriges bestehen feiern konnte,
jedoch sind wie überall im Bereich Tierschutz die Kosten sehr hoch!                    

Die Kosten für Futter im Monat belaufen sich auf ca. 2000 und die tierärztliche Versorgung 45000 Euro pro Jahr.

Nicht alle Hunde ( im Durchschnitt über 200 ) haben einen witterungsgeschützten Zwinger,
das Ziel ist es im Laufe des ersten Hälfte 09 dies zu schaffen.

Wer auch mit kleinen Gaben helfen möchte kann sich bei mir melden: katjakuhn@podencolabi.de

Benötigt werden: Hand-/ Dusch-/ Gästehandtücher, Bettwäsche, Bettlaken, alte Schalen/ Töpfe/ Näpfe und Pfannen, Hundekissen, 
Hundekörbe, Halsbänder, Leinen, Planen, Badvorleger, Teppiche, Schaumstoff-/ Kindermatratzen, Fußmattten, Decken und Kissen
ohne Federn, alte Sitzkissen von Stühlen oder Auflagen von Sonnenliegen und anderes.
 
    

Im Juli 2007 entschied ich mich das erste Mal den Platz in meinem PKW zu nutzen und Sachspenden in eine Auffangstation mit zu nehmen.
Ich lernte die Auffangstation APASA die mir durch die Berichte in der wöchentlichen Costa Blanca Zeitung als förderungswürdig
empfand
 persönlich kennen und übergab einen Kofferraum voller Decken, Schlafsäcke, Leinen, Halsbänder, Näpfe und Schüsseln.
Ich danke den Spendern Peter Gruber und Gabi Rupprecht.

Auf Grund der gesammelten Eindrücke legten mein Mann und ich eine Woche später noch einmal nach:
3 Schlafsäcke, Leinen und Halsbänder, sowie 40 kg Hundefutter wurden übergeben.


Nach einem starken Regensturm erreichte mich Mitte Oktober 07 per Emails und Bilder die Information über die Übeflutung der Hundeauffangstation
und das Ausmaß der Zerstörung wurde ersichtlich.
Da ich die Einrichtung kannte und 1000 kg Futter, die komplette Büroeinrichtung sowie vieles anderes zerstört war,
12 Hunde weggeschwemmt und 4 tot waren wußte ich da kann ich nicht dran vorbei sehen und muß persönlich etwas tun
damit der Verein über den anstehenden Winter kommt.
Ich fragte zuerst befreundete Freunde + Hundebesitzer, Hundebesitzer im allgemeinen ob sie was übrig hätten.
Dann entwarf ich Sammelplakate + hängte diese aus, sammelte; sortierte die gespendeten Sachen in meinem Keller.
Anfang November hatte ich dann 1 Woche Überstunden raus gearbeitet und konnte die Sachen persönlich runter
nach Spanien bringen.

Übergabe eines Anhänger und Kofferraum voller Hilfsgüter am Mittwoch 14.11.07
Sachspenden:
U. + B. Stegmann, I.+ P. Löhr, Fr. Steil, G. Krämer, Heike, Heimtierservice D. Blümel, K. Bergmann, Fam. R. Fehr,  Fam. Stadtmüller,
Petra von Mops Bruno, E. Glaab, Friseur Kaiser, P. Reuter, Fam. Wachtenberg, R. Endraß Raumdesign, Fam. Wiegand, Rita von Hündin Romy,
Fam. von den Hunden Gladis + Cesar, Fam. Klammer, W. + W.  Helm, Fam. Kluge, D. Hainz,  H. Schmidt, Fam. Müller von Dusty, K. Schneider,
M. Heldenstein, Sabine Bauer, Birgit Reising, die unzähligen anonymen Sachspender, Frauchen von George,  T. Wollny, Fam. Klement,  U. Scheidter, 
H. + S. Grabosch, M. Neumann + Angehörige, Karin F., Jens Winter + Lebensgefährtin Lysett und die unzähligen mir nicht persönlich bekannten

Hundeführer des HSV Mainflingen

Organisationshilfe:
K. H. Schuck ( ehem. Vorsitzende HSV Mainflingen ) für die Erlaubniß zum Sammelaufruf im Hundeverein,
Gabi Stoffner ( ehem. Trainerin  des HSV Mainflingen ) für die Emailverteilung im Hundeverein,
Zahntechnik-/ Dentallabor Wiegand für die Ausdrucke der Sammelplakate,
Familie Cevic unseren Mietern für das entgennehmen der Spenden,
Sophie Kluge ( damals 9 ) für das helfen beim sortieren + packen

Für den Aushang der Plakate:
Christianes Backwaren ( A. Walter ), Wunderland, Kilian Apotheke, Metzgerei Hainz, Autohaus Kittler, Volksbank Maingau Filiale Mainflingen, Das Lädchen,
Sparkasse Langen Seligenstadt Filiale Mainflingen, Postvertriebsstelle Mainflingen, Hunde Sport Verein Mainflingen, Yogaschule Namaste Seligenstadt ( M. Emge )                                                           

Geldspenden:
Wunderland Magda + Richard, G. Krämer, Fam. Fehr, Fam. Klement, Hundehalter Karina + Mama Bergmann von Babsi, Petra Knecht


Spritgeld:
A. + R. Walter, Spesenrückerstattung des HSV Mainflingen von KM + LM Gruppe, Finderlohn einer Geldbörse

Schwiegermutter mit Lebensgefährten und meinem Ehemann Frank für die Unterstützung jeglicher Art


Kofferraum voller Sachspenden am 03.03.08 an die Tierheimleiterin Nicole Martin übergeben.
Es war der Rest vom vorigen Artikel, ich bedanke mich im Namen der Hunde besonders bei:
G. Krämer ( Futter für den Gegenwert von 15 € gekauft ), K. P. Winter + M. Hanitz ( 8 Bettücher + 4 Fleecedecken ), E. Klein ( 5 Decken ), meiner Schwiegermutter
E. Kuhn ( 2 Satz Bettwäsche + 4 Handtücher ) und den/ die anonyme Spender/In welche/r mir einen Freßnapfständer mit Schüsseln hier zu Hause in den Garten stellte. 


Besuch mit Freundin Isa; die auch einen spanischen Hund ( Fuchur ) hat am 30.05.08
Sie sah zum ersten Mal eine Auffangstation live in Spanien, spendete 10 kg Futter und wir 2 Steppdecken und 50 kg Futter.


80 kg Futter und ein Kofferraum voller Sachpenden, am 15.11.08 übergeben.
Geld für das Futter von:
G. Krämer, H. Unkelbach, Fam. Vujeva und die Kinder aus der Projektwoche der Anna- Freud Schule 08; Thema Hund

Sachpenden:
K. P. Winter + Angehörige, Volker Müller, E. Klein und H. Unkelbach
9 kg Nikolausleckerlis:
K. P. Winter


16.02.09,
100 KG Futter und Sachspenden übergeben
Ich bedanke mich bei:
G. Krämer 30,- für Futter 60 kg; K. P. Winter + M. Hanitz, G. Krämer und M. Neumann für die Sachspenden.


25.09.09:
100 KG Futter sind in der Station angekommen!
Es sind 50 € von meinem 40ten Geburtstag für 75 kg Futter!
Ich bedanke mich bei: G. Krämer, 20 € für 25 kg Futter

Übergabe erfolgte durch meinen Ehemann Frank.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Übergabe der Spenden am Freitag 03.12.09 

 
Mein Dank gilt: Fr. A. Bohländer für die Sachspenden wie Decken/ Kissen und Handtücher und 1 Katzenklo mit Katzenstreu/
Familie Thiel, Bettwäsche/ Familie Rupprecht: 1 Leine, 1 Staubsauger, 4kg Futter/ G. Krämer, 15 Euro für 20 kg Futter/
Helmut Abt, diverse Hundeutensilien des verstorbenen Hundefreundes Gerry/
S. Sahlmen, die mir einen Gutschein für den Personaleinkauf gab, dafür kaufte ich Näpfe in der Höhe von 1 Meter = 22 Euro/
Fam. Vujeva, 5 Satz Bettwäsche

18.01.2010
Ich brachte alles gesammelte Kleingeld meines Urlaubes zu Anita Lutz der Vorsitzenden, es waren 34,98 € 
= der Gegenwert für Futter von 3 Hunden für 1 Monat!


Weihnachtsleckereien 17.12.2010
Von li. nach re.: Tierarzt Jose Luis, ich und die neue Tierheimleiterin Zuska

400 kg Futter, 20 kg Kaustangen und 18 Näpfe im Gegenwert von 325,- €, und folgende Sachspenden:
3 Halsbänder, 2 Coldern, 1 Rollleine, 1 Geschirr.
Ich bedanke mich bei: U. Franke, C. Heier, G. Krämer, M. + M. Messer,
den spendenden Mitgliedern des Internetforum Podencoclub: bora, der_ostfriese, maggy63, birgits, cm124, Ulrike, PodyMixJoey = 263,- €


Sachspenden und 78 kg Futter am 28.02.11
 

 

Ich mit Vorstandsmitglied Jacky
Ich bedanke mich bei: G. Krämer, H. Unkelbach, Harry, meiner Nachbarin Dagmar, S. Reisig, Mitglieder im Forum Podencoclub die mir was gaben


01.03.12 Futterspende von 80 kg


Übergabe zu Nikolaus am 06.12.12
185 € für Futter, dies entspricht etwa 370 kg, den  Gartenhänger meines Geschäfte zu 3/4 voll mit Sachspenden

Mit Tierheimleiterin Xuska  


 

Der Regenbogen

  

Eine Brücke verbindet Himmel und Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie "die Brücke des Regenbogens". 
Auf dieser Seite des Regnenbogens liegt ein Land mit Wiesen,
Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Wesen auf Erden für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem schönen Ort.
Dort gibt es es immer zu essen, trinken und es ist warm
- es ist immer schönes Frühlingswetter.
Die alten und Kranken Wesen sind hier wieder jung und gesund.
Sie sind den ganzen Tag zusammen und froh.
Es gibt nur eins, was sie vermissen:
Sie sind nicht mehr mit Ihren Lieben zusammen,
die sie auf Erden so geliebt haben.
So leben sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages eines innehält und aufsieht:
Der Körper bebt, das Gehör wird geschärft und die Augen erweitern sich!!
Plötzlich tritt ein Wesen aus diesen heraus und schwebt förmlich über die Wiese.
Die Beine tragen es schneller und immer schneller.
Wenn Du und Dein spezieller Freund einander treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hälst ihn fest.
Dein Gesicht wird wieder und wieder berührt,
Du schaust in die Augen deines geliebten Wesens,
das aus Deinem Leben verschwunden war,aber nie aus Deinem Herzen.
Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
 um nie wieder getrennt zu sein.
Manchmal kommen auch Wesen zum Regenbogen die noch nie jemanden hatten
der sich um sie kümmerte, trotzdem sind sie nicht alleine,
denn die anderen kümmern sich gut um sie...... und eins ist sicher:
Es hat Dich gesehen!!!

 

Larissa

Unvergessen und für immer in meinem Herzen

In deinen Genen nur das Beste liebe Leser!( Juli 2000 ) 
 
Nur gut das es mich nur ein mal gab! 
Oder: Was aus einem Spanienmix so alles werden konnte!
Was konnte mir denn besseres passieren als bei Kuhn´s?

 

Geboren am 04.02.2000 auf Lanzerote, Kanarische Inseln; Spanien, verstorben 28.12.2012
Bekommen haben wir Sie über die Tierhilfe Lanzarote, Tierheim SARA hat sie versorgt und beherbergt, bis sie über die private Pflege- und Vermittlungsstelle der Familie Eberhardt aus Rüsselsheim am 08.04.2000 zu uns umzog.
Kinder liebte sie, denn mit denen kann man Ball spielen, sich streicheln lassen und viele andere tolle Sachen machen.
Die Besonderheiten liegen in ihrem Einfühlungsvermögen bei Menschen die ein Handycap haben.
So arbeitete sie mit mir in der Pflege therapeutisch mit Menschen die im Alten- und Pflegeheim lebten und durch den Hund viel mehr Lebensqualität erhielten. 
 

          
Ebenso ging sie jahrelang mit ihren Fritz der ihr bester Gassigeher der Welt war.  
Dieser ist stark sehbehindert und sie bleibt bei ihm trotz jagdtrieb und neugier weil sie merkte das sie aufpassen muß.
Sie ging keine 2 Meter von ihm weg damit er nicht fällt oder stolpert und führt ihn über die Straße.


Seit Ende 2009 konnte er leider nicht mehr wegen fortschreitender Erkrankung gassi gehen.


Hundefreunde die oben genannten Weg gegangen sind......

  

Luna  Isa Lang              Grace + JackJ. Funk 

ScottyFam. Gruber             Tom                  MotteFam. Keller

                  
BalouFam. Krämer            Sky, Larissas Ersatzbaby und Melly´s Ersatzpapa, Familie Wiegand

Pablo                LisaFamilie Emge             

Sandy Fam. Militzer             Trudi      PineraVolker H 


Gerry der Ersatzpappa der 2 Mädels Familie Abt         Prinz  

Cindy  Fam. Weise               ( Oma ) Luna Yvonne Huer           ApolloFam. Gruber  


Bobby               Chicco    Pongo
Fam. Baumgart               Raudi